Kurzbiographie Sten Woelm

Sten Woelm (1916-1961)

Sten Woelm wurde am 22. Juni 1916 in Essen-Rüttenscheid (Nordrhein-Westfalen) geboren. Aufgewachsen in Heiligenhaus als Sohn des Fabrikanten Karl Woelm. Bereits als Jugendlicher entdeckte er seine Leidenschaft für die Schriftstellerei. Seine ersten erhaltenen Arbeiten stammen aus dem Jahr 1938. Viele davon entstanden in Stralsund, wo er seinen Wehrdienst ableistete. Die Stadt, die er meist "Alte Stadt am Sund" nannte, muß ihn sehr beeindruckt haben, wie seine Arbeiten zeigen. Ein Roman, den er in den letzten Jahren seines Lebens schrieb, spielt dort - leider konnte er ihn nicht mehr beenden.

Die Zeit des zweiten Weltkriegs verbrachte Sten Woelm in Norwegen. Zahlreiche Gedichte und Erzählungen stammen aus dieser Zeit.

Nach dem Krieg lernte er 1945 seine spätere Frau, Irmgard Eimermacher kennen und zog zu ihr nach Münster, seiner neuen Wahlheimat. Er arbeitete als Schriftsteller, Journalist und Fotograf für verschiedene Zeitungen. Als begnadeter Fotograf schuf er sich bald einen anerkannten Namen für seine brillanten Bilder. Sein Blick für das Ausgefallene und Besondere und sein Sinn für Schönheit und Harmonie, verbunden mit dem nötigen Geschick, machte ihn damals zu einem der bekanntesten Fotografen Westfalens.

Er schrieb einige hundert, vorwiegend lyrische Erzählungen, teilweise amüsante Kurzgeschichten und mindestens ebenso viele lyrische Gedichte. Seine Arbeiten zeugen von einer tiefen Verbindung zu seinem Herzen, der er durch sie Ausdruck zu verleihen suchte - es ist eine Leidenschaft für die Natur und alles Menschliche. In den 40 er Jahren war er Träger des Lyrikpreises des Südverlages Konstanz.
Die meisten seiner Arbeiten wurden im Laufe der Jahre in den verschiedensten Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen veröffentlicht, sind aber bislang nicht öffentlich als gesammelte Werke erschienen. Einige Sammlungen ließ er privat als Manuskripte für seine Freunde und Verwandten drucken.

Nachdem er Ende der 50 er Jahre bereits bei verschiedenen Filmen, zuletzt als Regisseur, mitgewirkt hatte, gründete er ein eigenes Film- und Bildstudio, das sich u.a. mit Kultur-, Industrie- und Werbefilmen beschäftigen sollte. Eines seiner ersten Projekte war ein Film über die Stadt Münster zur Weihnachtszeit. Kurz vor seiner Fertigstellung starb Sten Woelm am 14. Juni 1961 im Alter von 45 Jahren an den Folgen eines Krebsleidens.

Er hinterließ seiner Familie eine wahre Fundgrube an Erzählungen, Gedichten und Fotografien.