Das Tor und ein Hauch von Lavendel

Verlag Shaker Media, 474 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-95631-747-7, 24,90 Euro

Doktor Hauke Uhlenstein, Facharzt für Humangenetik, Outdoor begeistert und Kampfkunstexperte, meint mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen. Er ist ein versierter Wissenschaftler mit ausgesprochenem Realitätssinn. Sein Leben und seine Überzeugungssysteme werden heftig durcheinandergewirbelt, als er sich unversehens in einer fremden Welt wiederfindet und keine Ahnung hat, wie er dorthin gelangt ist. Während er noch rätselt, ob er träumt oder wach ist, wird er von einer Unbekannten angesprochen. Sie eröffnet ihm, dass er sich in einer Parallelwelt seiner Heimatstadt Münster befindet, in Mimigernaford, in die seine Zwillingsschwester direkt nach der Geburt entführt worden sein soll.
Als er am Morgen erwacht, ist er überzeugt, geträumt zu haben, auch wenn dieser Traum so ungewöhnlich realistisch war. Er ist sich sicher: Ich habe keine Zwillingsschwester und all das kann nur das Produkt meiner fantastischen inneren „Traumfabrik“ gewesen sein. Einzig was ihn stutzen lässt: woher kommt das Kettchen um seinen Hals, mit einem Anhänger in Form eines kleinen Schwertes, in den in winzigen aber kunstvollen Buchstaben „Imke“ eingraviert ist, dem angeblichen Namen seiner Zwillingsschwester?

Ein Abenteuer voller Spannung, Liebe und Verwicklungen, gewürzt mit wundervollen Prisen von Humor.

Bestellen: Shaker Media