Die Nachtigal

Sten Woelm

Du gehst daran vorbei
und spürst vielleicht die Stunde nicht,
die seltsam zwischen Tag und Licht,
wohl ein Geheimnis sei...
du gehst daran vorbei.

Vielleicht ist es nur dieser Ton
vom blühenden Magnolienbaum,
der in der Dämmrung wie ein Traum
rinnt in die Ewigkeit davon.
Vielleicht ist es nur dieser Ton.

Und spät noch, wenn die Nacht schon still,
am Fenster nur der Vorhang wallt,
bedenkst du, daß ein Lied verhallt,
das dich nur leise rufen will...
die Nacht hält alle Dinge still.

Du schläfst und läßt es ruhig sein ?
Oh stirb nicht, Mensch, in dieser Nacht,
denn das Geheimnis ist erwacht
und schließt dich in das Leben ein
du schläfst und läßt es ruhig sein ?