So lass uns gehn

Sten Woelm

So laß uns gehn:
- verborgen ist das Leise
und seine stille Weise
wird bald geschehn. -

Nur warten,
daß die Tiefe,
verschwiegen angerührt,
aus allen Wundern
eines riefe,
das uns entgegenführt. - -