Beate Hefler

Beate Hefler über sich

Mein Name ist Beate Hefler, ich wurde 1971 in Ingolstadt geboren. Seit 2005 arbeite ich als freischaffende Künstlerin in meiner Heimatstadt. Die Hauptbereiche meines künstlerischen Schaffens sind, Wortteppiche aus verschiedenen Bestandteilen des Lebens und der Natur zu weben. In dem Buch: „Hallo Mister Gott“ hier spricht Anna, bittet Anna, Finn für sie Wörter zu erklären und diese Wörter und Erklärungen aufzuschreiben, sie sammelt dann diese Wörter in einem Schuhkarton als Schätze.
Für mich sind Wörter wie wertvolle, geschätzte Zutaten, aus denen es möglich ist wunderbare Gerichte zu kochen. Seit mehr als 30 Jahren tauchen die verschiedensten Worte in meinem Kopf auf, bis sie übersprudeln und sich auf dem Papier als neue Wortteppiche und Gedichtesgerichte manifestieren.
So habe ich seit 2006 sieben stilistisch völlig unterschiedliche Bücher geschrieben und veröffentlicht. Ihre Gemeinsamkeit besteht darin, dass sie sich mit dem Leben und den Dingen dahinter auseinandersetzen. Diese Bücher habe ich mit meinen Photographien und Zeichnungen illustriert. Ein ebenfalls schöpferischer Ausdruck für mich ist die Malerei, überwiegend abstrakt.
Der Bereich meines künstlerischen Schaffens ist breit gefächert. Im Mittelpunkt stehen die Worte. Lyrik zu schreiben ist für mich mit der Intensität verbunden Menschen mit meiner Kunst zu berühren, zu erfreuen. Licht und Freude in den Herzen der Menschen wachzuzaubern.

www.beate-hefler.de
kontakt@beate-hefler.de

Alle Rechte bei der Autorin

 

WO BIST DU ?

Mein Herz hat sich in deiner Stimme verfangen.

Tannenzapfenfeuerwerk im Kamin
hält mein Warten warm.

Die Sonnenfarben sind von der Leinwand abgefallen.
Doch noch immer rieche ich ihre Leichtigkeit und
das Versprechen - ALLES IST MÖGLICH.

Das Gezeitennetz zieht über das Meer.
Zeitreisende gehen nicht verloren in der Unendlichkeit.

WO BIST DU ?

Ich schicke dir eine Flaschenpost mit einem Lachen von mir.

 

Wer sagt dir...

Wer sagt dir, dass Frösche
nicht fliegen können?
Weshalb sollte der Bergsee
nicht in leuchtendem violett daliegen?

Wer sagt dir, dass wir nicht schon
längst abgereist sind?

Warum sollten wir nicht Schwimmflügel
überstreifen und den Sprung wagen?

Mitten hinein ins Meer
der unbekannten Möglichkeiten!

 

Sonnenschirmwald

Hausbefreite Miethausbalkone
geben den Blick
auf streichbedürftige
Lattenumzäunungen frei.
Das Verkümmernis
erreicht selbst die Zone 30.

Der buntgestreifte Sonnenschirmwald
ist dadurch in seiner heiteren
geborgenheitsspendenden Daseinsform
in keinster Weise zu bremsen.