Cassandra

Cassandra schreibt über sich:

Ich habe erst vor kurzem angefangen zu schreiben.... und merke, dass es mir immer mehr Spaß macht und ich dabei eine Menge über mich lerne.
Ich mag Sonnenuntergänge, den Sternenhimmel, E-Gitarrenmusik und nette Gespräche mit offenen und ehrlichen Menschen. Ich verabscheue jede Form von Gewalt, Intoleranz und Überheblichkeit.
Ich träume von einer friedlichen Welt in dem jeder Mensch seinen eigenen Freiraum hat.
eMail: traumzeit@nexgo.de

Alle Rechte bei der Autorin.

Zweifel

leise angst
beschleicht mich
bei dem gedanken
dich
in die arme
zu schließen.

zweifel
tauchen auf
ob es richtig ist
was
ich tue.

soll
ich dir
den weg
zu meinem
herzen
öffnen?

werd ich
mich
an dich
verlieren?

Erkennst du mich?

knistern im kamin
auch zwischen uns knistert es

flammen, die flackern
in deinen augen, die glut der sehnsucht

blutrot leuchtet der wein in unseren gläsern
so rot wie deine lippen, denen ich lausche

wir spielen ein spiel
das erkenne-mich-spiel

mit worten spielen wir
und mit taten

zufällige berührungen, tiefe blicke
lange, zärtliche küsse

und über allem schwebt die frage
„erkennst du mich?“

Was ich möchte

ich möchte dich so gern berühren,
möchte deine nähe spüren,
möchte mich an dich verschwenden,
zerfließen unter deinen händen.

will dich küssen, streicheln, hören,
mich an deinem duft betören,
will dich haben, dich umwerben,
den kleinen tod gemeinsam sterben.

möchte dann die augen schließen,
deine wärme still genießen,
mich in deine arme strecken,
bis wir uns dann wieder wecken.


Erwachen

dein ruhiges atmen dringt an mein ohr, als ich erwache...
du liegst auf dem rücken, die haare einwenig zerzaust..
fast liegt ein lächeln auf deinen lippen....
ich beuge mich zu dir herüber küsse dich sanft auf den mund... fast nur ein hauch...
meine blicke gleiten über deinen körper, der im halbdunkel wundervoll
verführerisch scheint...
in deiner halsbeuge sehe ich deinen pulsschlag, kräftig und ruhig...ich
küsse diese pulsierende stelle und fühle dein blut, wie es durch deinen körper fließt... deine haut schmeckt wunderbar... ich atme deinen duft ein...
bestimmt bist du schon wach *lächel*

langsam und sehr behutsam bedecke ich deinen körper mit küssen... lasse meine zunge über deine schlafwarme haut wandern... sie zieht schmale feuchte spuren
wie ein netz....

deine erregung zeigt sich mir... nun weiss ich das du wach bist.....

ich küsse deine männlichkeit... ganz sanft lasse ich ihn zwischen meine lippen gleiten...
liebkose ihn mit meiner zunge... und erhalte als dank ein paar tropfen deines wundervollen saftes
...du schmeckst so wundervoll

es gibt nichts schöneres, als am morgen so von dir beschenkt zu werden.